Berliner ImpulsE

03.03.17 Nachricht Energie- und Klimapolitik Berlin

Klimabildung auf den ENERGIETAGEN

Klimabildung auf den ENERGIETAGEN 2017

Die Leitveranstaltung der Energiewende in Deutschland lädt vom 3. bis 5. Mai zum fachlichen Austausch und kritischen Diskurs. Mit über 50 Veranstaltungen und rund 300 Referentinnen und Referenten bieten die ENERGIETAGE 2017 ein Forum zu aktuellen Themen in den Bereichen Energieeffizienz und Klimaschutz.

Dazu gehören etwa die Perspektiven der Sektorkopplung, durch welche die Stromwende zu einer sektorenübergreifenden Energiewende werden soll. Im Fokus zahlreicher Veranstaltungen steht darüber hinaus die „Wärmewende“. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem „Faktor Mensch“ – ein Thema, das in der Diskussion bislang sträflich vernachlässigt wurde und bis hin zu Fragen der Klima- und Umweltbildung reicht.

Mehr als 60 Institutionen gestalten das Programm der ENERGIETAGE 2017. Dazu gehören die Bundesministerien für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie Umwelt und Bau (BMUB) als auch zahlreiche Branchenverbände, wissenschaftliche Einrichtungen, Umwelt- und Verbraucherschutzorganisationen sowie Initiativen und Unternehmen.

Auch das Land Berlin beteiligt sich über das ImpulsE-Programm mit gleich fünf Veranstaltungen am deutschlandweit größten Kongress zur Energiewende. Die „Bildungsoffensive Klimaneutrales Berlin“ spielt dabei ebenso eine Rolle wie die „Urbane Wärmewende“, die „Energetische Sanierung von besonders erhaltenswerter Bausubstanz“ oder auch die „Sanierung von Schulgebäuden“. Als besonderes Highlight bringt ImpulsE außerdem wieder zahlreiche neue Produkte und Unternehmen im „Innovations- und Gründerforum“ zusammen.

Das Rahmenprogramm sowie die Begleitmesse Energie-Impulse bieten zahlreiche Gelegenheiten, sich individuell über Innovationen zu informieren und frische Ideen mit Kolleginnen und Kollegen anderer Branchen auszutauschen.

Weiterführende Informationen

‹ zurück