Berliner ImpulsE

20.02.17 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

eurostat errechnet Reduktion im Energieverbrauch

EU verbrauchte 2015 weniger Energie als 25 Jahre zuvor

Der Energieverbrauch in der Europäischen Union hat in den vergangenen 25 Jahren abgenommen. Wie die europäische Statistikagentur eurostat berichtet, verbrauchte die EU im Jahre 2015 weniger Energie als noch 1990. Der Anteil fossiler Brennstoffe am Energieverbrauch hat in dem Zeitraum des vergangenen Vierteljahrhunderts abgenommen, die Abhängigkeit von Importen allerdings zugenommen.

2015 verbrauchten die 28 EU-Staaten rund 1.626 Mio. t Rohöleinheiten (Mio. t RÖE), 2,5 Prozent weniger als 2015 und 11,6 Prozent weniger als beim Höchststand, der 2006 erreicht wurde. Seither zeichnete sich ein Trend zu einem konstanten Rückgang des Verbrauchs ab, durchbrochen nur durch die Verbräuche der Jahre 2008 und 2015, in dem nach 2014 wieder ein leichter Verbrauchsanstieg verzeichnet wurde.

Für die EU verzeichnete eurostat einen Anteil fossiler Brennstoffe in Höhe von rund 72 Prozent, während der Anteil in Schweden bei etwa 30 Prozent und in Polen, Irland, den Niederlanden und Zypern bei über 90 Prozent lag. Deutschland verzeichnete 2015 einen Anteil von 82 Prozent.

Weiterführende Informationen

‹ zurück