Berliner ImpulsE

25.04.17 Nachricht Bauen und Wohnen

Stromverbrauch deutscher Haushalte

Stromspiegel zeigt große Verbrauchsunterschiede

Laut neuem Stromspiegel verbraucht ein durchschnittlicher Dreipersonenhaushalt in einer Mehrfamilienhauswohnung im Jahr 2.600 kWh Strom. Ein vergleichbarer, aber besonders energieeffizienter Haushalt benötigt nur 1.700 kWh oder noch weniger. Die Differenz von 900 kWh Strom entspricht etwa 260 Euro und 510 kg Kohlendioxid-Emissionen.

Das Bundesumweltministerium (BMUB) hat den Stromspiegel gemeinsam mit Partnern aus Forschung, Wirtschaft und Verbraucherschutz veröffentlicht. Er basiert auf 161.000 Verbrauchsdaten deutscher Haushalte.

Wie beim EU-Energielabel bedeutet beim Stromspiegel „grün“ (Klasse A) einen geringen Verbrauch und „rot“ (Klasse G) einen sehr hohen Verbrauch. Berücksichtigt werden auch Faktoren wie Haushaltsgröße, Gebäudetyp und die Art der Warmwasserbereitung. So verbraucht etwa ein vergleichbarer Haushalt im Mehrfamilienhaus durchschnittlich 37 Prozent weniger Strom als im Einfamilienhaus. Gründe dafür sind laut co2online gGmbH Außenbeleuchtung, Garten, Garage und der Strom für die allein genutzte Heizungspumpe.

Weiterführende Informationen

‹ zurück