Berliner ImpulsE

03.05.17 Nachricht Forschung & Innovationen

Forschung zur Netzstabilität und Systemintegration erneuerbarer Energien

Windstrom und BHKW: Gemischtes Doppel in zwei Berliner Wohnquartieren

Wie können Wohngebäude und -quartiere für die Energiewende fit gemacht werden und einen Beitrag zur Netzstabilität und zur Systemintegration erneuerbarer Energien leisten? Unter dieser Fragestellung erforschen und erproben das Borderstep Institut für Nachhaltigkeit und Innovation, die Berliner Energieagentur (BEA), die Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH und das DAI-Labor der Technischen Universität Berlin in zwei Berliner Wohnvierteln eine Kombination aus intelligenter Gebäudeautomatisierung, Power-to-Heat-Technologie sowie Wärmespeichern. Dadurch soll eine Stromerzeugung und -abnahme realisiert werden, die flexibel auf das schwankende Angebot von Wind- und Solarstrom reagieren kann.

Das Vorhaben ist ein Teilprojekt von WindNODE, dem Schaufenster für Energie aus dem Nordosten Deutschlands. An dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Vorhaben beteiligen sich insgesamt 70 Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft aus sechs Bundesländern.

Weiterführende Informationen

‹ zurück