Berliner ImpulsE

01.06.17 Nachricht Bauen und Wohnen

Kosten-Nutzen-Analyse von Sanierungsmaßnahmen

Die Allianz für einen klimaneutralen Wohngebäudebestand untersucht in einem Forschungsprojekt den Kosten-Nutzen-Effekt von Energieeffizienzmaßnahmen in Mehrfamilienhäusern. In dem Bündnis haben sich zwölf Unternehmen, Verbände und Forschungsunternehmen zusammengeschlossen, unter anderem der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.

Sie fordern, dass Immobilienbesitzer und Bauherren zukünftig aus einem deutlich umfassenderen Maßnahmenkatalog wählen können müssen, als es der aktuelle rechtliche Rahmen fördert. Deshalb werden verschiedene, vor allem kostengünstige Technologien in deutschlandweit über 500 Mehrfamilienhäusern auf ihre Einspareffekte hin untersucht.

Zu den Technologien gehören der hydraulische Abgleich, programmierbare oder per App fernsteuerbare Heizkörperthermostate, Einrichtungen, die eine tägliche Kontrolle ihres aktuellen Wärmeverbrauchs ermöglichen, sowie Assistenzsysteme, die den Bewohnern den richtigen Zeitpunkt zum Lüften nennen und signalisieren, wann die Fenster wieder geschlossen werden müssen.

Daneben sind auch eine Datenanalyse bereits durchgeführter Sanierungsmaßnahmen und eine Studie zu Möglichkeiten der Effizienzsteigerung von Heizkesseln Teil des Forschungsunternehmens vorgesehen.

Weiterführende Informationen

‹ zurück