Berliner ImpulsE

01.06.17 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

Ersatz für Steinkohle-Heizkraftwerk

Vattenfall will in große Power-to-Heat-Anlage investieren

Die Vattenfall GmbH will in den kommenden zwei Jahren in Berlin-Spandau fast 100 Mio. Euro in eine Power-to-Heat-Anlage (PtH) investieren. Die drei hochflexiblen und effizienten Heißwassererzeuger mit einer Gesamtkapazität von 120 MWth sollen mittels PtH-Elektrizität zur direkten Erhitzung von Wasser für das Fernwärmenetz nutzen.

Zum Projekt gehören darüber hinaus Investitionen in die hydraulische und elektrische Infrastruktur sowie in gasgefeuerte Heißwassererzeuger, die Verbrauchsspitzen im Fernwärme-System abdecken sollen.

Nach der Inbetriebnahme sämtlicher Heißwassererzeuger dieses Projektes soll Block C des Steinkohle-Heizkraftwerks Reuter wie geplant nach der Heizperiode 2019/2020 vom Netz gehen.

Die Freigabe der Investition wurde mit der Auflage erteilt, dass die Änderungsgenehmigung nach Paragraph 16 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes Rechtskraft erlangt.

Weiterführende Informationen

‹ zurück