Berliner ImpulsE

17.05.17 Nachricht Energie- und Klimapolitik Bund

Klartext Energiewende 2017

Hat die Energiewende in Deutschland ein Imageproblem?

Anlässlich der Berliner ENERGIETAGE waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jahre 2015 bis 2017 als Expertinnen und Experten im Energie- und Klimaschutzbereich aufgefordert, ihre Meinung zu wichtigen Themen der Energiewende zu äußern. Rund 800 von ihnen haben an der Umfrage teilgenommen.

Wenn auch quer durch die Republik Anstrengungen laufen, Themen wie energetische Gebäudesanierung oder Energieeinsparung für die breite Bevölkerung interessant – ja sogar „sexy“ – zu machen: Über 40 Prozent der Befragten glauben, dass die Klimaziele der Bundesregierung „nur wenige interessieren“. Über 20 Prozent schätzen die Stimmung in der Republik sogar als negativ ein („Klimaziele werden als Belastung empfunden“). Nur ein Viertel glaubt, dass die politischen Ziele („Klimaneutralität 2050“) auf individueller Ebene mitgetragen und/oder befördert werden.

Als unzureichend schätzen die Befragten vor allem die Beteiligungsmöglichkeiten an der Energiewende sowie die soziale Ausgewogenheit der Belastungen ein. Jeweils fast zwei Drittel beantworten die entsprechenden Fragen negativ. Eine positive Einschätzung gibt es hingegen nur von etwa einem Viertel der Befragten.

Weiterführende Informationen

‹ zurück