Berliner ImpulsE

29.06.17 Nachricht Energie- und Klimapolitik Berlin

Gas-Heizungen in 51,5 Prozent der Neubauten

Erneuerbare Energien folgen Gas als Heizenergie in Neubauten

Erneuerbare Energien lagen bei Heizanlagen im Jahr 2015 mit einem Anteil von 38 Prozent auf Platz 2 der primären Energiequellen in Neubauten. Das meldet das Statistische Bundesamt (Destatis). Gas-Heizungen wurden in 51,5 Prozent der Neubauten installiert, die übrigen Energiequellen (unter anderem Fernwärme, Öl und Strom) erreichten zusammen 10,5 Prozent.

Insgesamt wurden in dem Jahr knapp 106.000 Wohngebäude fertiggestellt. Bei den Heizungen mit erneuerbaren Energien als primärer Energiequelle stehen dabei Umweltthermieanlagen (Luft oder Wasser) mit 63,9 Prozent an erster Stelle, gefolgt von Geothermieanlagen (18,6 Prozent). Insgesamt wurden 2015 in 61,5 Prozent der Neubauten Heizanlagen installiert, die erneuerbare Energien verwenden.

Wurden Umweltthermie, Geothermie oder Gas als primäre Energiequelle gewählt, waren diese in mehr als 50 Prozent der neuen Wohngebäude jeweils der alleinige Energieträger. Waren sie das nicht, wurden sie am häufigsten durch erneuerbare Energien ergänzt. Holz war bei der primären Nutzung von Umweltthermie (22,9 Prozent) und Geothermie (16,2 Prozent) die bevorzugte Wahl. Gas wurde am häufigsten mit Solarthermie kombiniert (26,8 Prozent).

Weiterführende Informationen

‹ zurück