Berliner ImpulsE

05.07.17 Nachricht Energie- und Klimapolitik Berlin

Kinder und Jugendliche interessieren sich für Klimaschutzthemen

Staatssekretär Tidow dankt 20 Berliner Leuchtturmschulen

Ob „Klimagisches Turnier“ oder clevere Strategien zur Dachbegrünung des Schulgebäudes: Die Ideen der Kinder und Jugendlichen, die am Projekt „Energie und Klimaschutz in Schulen“ teilgenommen haben, waren durch die Bank einfallsreich und kreativ. In den zurückliegenden elf Monaten haben sich 20 Berliner Leuchtturmschulen daran beteiligt.

Stefan Tidow, Staatssekretär für Umwelt und Klimaschutz, zeichnete bei einer Feier vor 100 Gästen in der Domäne Dahlem die besten Beiträge aus. „Um unsere Klimaschutzziele in Berlin zu erreichen, brauchen wir jede Hand und jeden kreativen Kopf. Schülerinnen und Schüler, die schon in jungen Jahren ihre Schule beim klugen Umgang mit Energie und Ressourcen unterstützen und für Klimaschutz aktiv eintreten, nehmen die gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen mit auf ihren Lebensweg. Deshalb unterstützen wir die Schulen dabei, die Schülerinnen und Schüler für den Klima- und Ressourcenschutz zu sensibilisieren“, sagte Staatssekretär Tidow.

Drei Leuchtturmschulen erhielten jeweils einen Pokal als Anerkennung und einen Sachpreis zur vertieften Auseinandersetzung mit den Themen Energie und Klimaschutz: das Droste-Hülshoff-Gymnasium aus Steglitz-Zehlendorf, die Friedensburg-Oberschule aus Charlottenburg-Wilmersdorf und die Richard-Grundschule aus Neukölln.

Das Projekt „Energie und Klimaschutz in Schulen“ geht auf eine Initiative der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zurück und geht auch im kommenden Jahr zum vierten Mal in Folge weiter. Dann haben wieder 20 Leuchtturmschulen die Chance die angebotenen Workshops, Materialien und Energierundgänge zu nutzen, um sich mit den Hintergründen des Klimawandels und den Folgen ihres eigenen Handelns auseinanderzusetzen. Anmeldungen sind bis zum 31. August 2017 möglich. Alle Informationen und die Bewerbungsunterlagen gibt es auf den Seiten der Senatsverwaltung für Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Weiterführende Informationen

‹ zurück