Berliner ImpulsE

14.07.17 Nachricht Bauen und Wohnen

E.ON-Umfrage veröffentlicht

Deutsche wohnen lieber geschmackvoll als energieeffizient

Laut einer europaweiten repräsentativen Umfrage der E.ON SE würden die Deutschen eine größere Summe Geld zu Hause eher in eine geschmackvolle Inneneinrichtung (27 Prozent) als in das Energiesparen (19 Prozent) investieren.

Damit liegen die Deutschen im europäischen Mittelfeld. Spitzenreiter beim Investieren in Energieeffizienz sind die Ungarn. 51 Prozent von ihnen würden das Geld in Energiesparmaßnahmen anlegen, nur 18 Prozent in die Verschönerung der Räume.

In Italien und Rumänien steht Energiesparen bei 37 beziehungsweise 34 Prozent der Befragten im Vordergrund. In Großbritannien ist den Menschen weder das Energiesparen noch die Einrichtung ihrer Räume am wichtigsten. 21 Prozent der Briten hätten am liebsten mehr Platz und würden dafür anbauen.

Die Umfrage-Ergebnisse sind Teil der Studie „Wohnen in Europa“. E.ON und Kantar EMNID befragten dazu rund 8.000 Menschen in Deutschland, Großbritannien, Italien, Tschechien, Rumänien, Schweden, Ungarn und in der Türkei.

Weiterführende Informationen

‹ zurück