Berliner ImpulsE

11.07.17 Nachricht Energie- und Klimapolitik Bund

Analyse der Bertelsmann Stiftung veröffentlicht

Bürgerbeteiligung zum Klimaschutzplan 2050

Die Bertelsmann Stiftung hat den Beteiligungsprozess zum Klimaschutzplan 2050 ausgewertet. Das Bundesumweltministerium (BMUB) hatte ihn initiiert und griff dabei auf neue Formen der Face-to-Face- und der Online-Beteiligung zurück.

Bürgerbeteiligung auf Bundesebene führt zu mehr Qualität der Ergebnisse und stärkerem Vertrauen in die Politik, wie die Studie verdeutlicht. Die Bürgerinnen und Bürger haben wertvolle Anregungen und Kommentare beigesteuert und den Klimaschutzplan 2050 damit bereichert, heißt es in der Auswertung. Insbesondere wenn es um richtungsweisende gesellschaftliche Zukunftsthemen wie den langfristigen Klimaschutz geht, wirkt es sich positiv auch auf die repräsentative Demokratie aus, wenn Bürger mitwirken können.

Auch wenn Bürgerbeteiligungsverfahren Aufwand bedeuten, überwiegen laut der Bertelsmann Stiftung die Vorteile: Politische Maßnahmen werden einem Praxistest unterzogen, ihre Qualität wird erhöht und die Akzeptanz für Verfahren und Ergebnisse gesteigert.

Weiterführende Informationen

‹ zurück