Berliner ImpulsE

08.09.17 Nachricht Bauen und Wohnen

Studie des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie

Digitale Heizung spart Energie

Laut einer Studie des ITG Instituts für Technische Gebäudeausrüstung Dresden lässt sich der Energieverbrauch durch die Digitalisierung der Heiztechnik um bis zu 15 Prozent reduzieren. Erstellt wurde die Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie e.V. (BDH).

Die digitale Heizung bindet Wetterprognosen ein und erkennt automatisch, ob jemand zu Hause ist. Außerdem speichert sie die Gewohnheiten der Bewohner und stellt sich darauf ohne Programmierung ein.

Fachbetriebe können im Störfall durch die Internetanbindung Fehler analysieren und oft auch aus der Ferne beheben.

Fast alle Heizungshersteller bieten inzwischen digitale Lösungen an, wie der BDH meldet. Viele Bestandsheizungen lassen sich mit einfachen „Plug-and-Play“-Lösungen nachrüsten. 

Weiterführende Informationen

‹ zurück