Berliner ImpulsE

06.11.17 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

Berliner Stadtwerke

Installation von Mieterstrom-Solaranlage in Mitte

Die Berliner Stadtwerke GmbH installieren auf den Dächern der Wohnungsgenossenschaft Mollstraße eG in Berlin-Mitte mit 248 Wohnungen solare Mieterstrom-Anlagen. Für die Stadtwerke ist es die erste Photovoltaikanlage im Zentrumsbezirk sowie jeweils das erste Mieterstromprojekt mit einer Berliner Genossenschaft und mit Genehmigung der Denkmalschutzbehörde.

Bis Ende 2017 installieren die Berliner Stadtwerke Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 160 kWp auf vier Dächern. Sie erzeugen im Jahr rund 148.000 kWh Strom. Damit können 70 Haushalte ein Jahr lang rund um die Uhr mit Ökostrom versorgt werden. Die CO₂-Einsparung liegt bei rund 82.000 Kilogramm pro Jahr.

Die Hausbewohner können berlinStrom Sonne+ beziehen. Möglich ist das, weil Erzeugung und Nutzung im selben Haus geschehen. Bei einem Verbrauch von 2.000 kWh Strom ist dieser Tarif laut Stadtwerken im Jahr mehr als 15 Prozent günstiger als der Grundversorgungstarif in Berlin.

Weiterführende Informationen

‹ zurück