Berliner ImpulsE

20.11.18 Nachricht Energie- und Klimapolitik Bund

Klimaschutz 2018

Entwurf zum Klimaschutzbericht 2018: Ziele verfehlt

Deutschland verfehlt seine Klimaschutzziele für 2020. Das zeigt der Entwurf des Klimaschutzberichts 2018, den das Bundesumweltministerium (BMU) veröffentlicht hat.

Geplant war eine Minderung des Treibhausgasausstoßes bis 2020 um 40 Prozent im Vergleich zu 1990. Trotz zusätzlicher Maßnahmen kommt Deutschland voraussichtlich nur auf einen Rückgang von 32 Prozent. Dem Entwurf zufolge führen die Maßnahmen des „Aktionsprogramms Klimaschutz“ aus dem Jahr 2014 zu einer Ersparnis von 41 bis 53 Mio. t CO2-Äquivalente für 2020. Im vorherigen Bericht hatte die Bundesregierung noch mit einer Minderung von 40 bis 52 Mio. t gerechnet. Vor allem im Verkehrssektor gehen die Emissionen bis 2020 nur wenig zurück.

Für das Aktionsbündnis Klima-Allianz Deutschland, dem mehr als 120 Verbände und andere Organisationen angehören, dokumentiert der Entwurf des Klimaschutzberichts lediglich die Versäumnisse der großen Koalition beim Klimaschutz in allen Bereichen. Die Lücke zum 2020-Ziel sei nur mit einer kurzfristigen Abschaltung der ältesten und klimaschädlichsten Hälfte der Kohlekraftwerke zu erreichen. Darüber hinaus fordert das Bündnis einen schnellen Einstieg in die ökologische Verkehrswende, eine energetische Modernisierung des Gebäudebestandes, wirksame Energieeffizienzprogramme und eine nachhaltige Landwirtschaft.

Weiterführende Informationen

‹ zurück