Berliner ImpulsE

03.01.19 Nachricht Energie- und Klimapolitik Berlin

Berlin spart Energie stellt Smart WG vor

Modernes Wohnen mit vernetzten Technologien

Was unterscheidet eine Smarte WG von einer herkömmlichen WG? Auf den ersten Blick nichts. Die Wohnung in einem Altbau in Berlin-Kreuzberg sieht aus, wie viele andere WGs auch. Auf den zweiten Blick zeigt sich, dass die Mitbewohner, die hier wohnen, in einem Wohnlabor der Zukunft leben.

Wie können „intelligente“ und miteinander vernetzte Technologien modernes Wohnen beeinflussen und alltägliche Lebensabläufe verändern? Dieser Frage gehen die Studierenden nach, die im Sinne des Co-Living in einer gemeinsamen Lab-WG in Berlin-Mitte leben. Die Wohnung ist voll und ganz an die Bedürfnisse der Digital Natives angepasst. Eine regelmäßige Reflexion des Alltags erfolgt mittels eines digitalen Wohntagebuchs. Ob die neue App zur automatischen Bedienung des Lichtes wirklich nützlich ist oder ob Alexa von Amazon Echo tatsächlich das richtige Spülmittel bestellt hat, kann nur dann beurteilt werden, wenn diese Gadgets ins Tagesgeschäft integriert werden, ohne dass daraus eine künstliche Laboratmosphäre entsteht.

Genauso werden smarte Thermostate sowie smarte Lichtsteuerung genutzt, um die Energieeffizienz zu steigern und herauszufinden, wie weit diese wirklich zur Steigerung führen.

Weiterführende Informationen

‹ zurück