Berliner ImpulsE

25.01.19 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

Verteilungseffekte einer CO₂-Bepreisung

Reform der Energiesteuern

Der CO₂ Abgabe e.V. kommt in einer Studie zu dem Ergebnis, dass sich durch eine Reform der Energiesteuern die Kosten der Energiewende sozial gerechter verteilen lassen.

Die Studie zu den Wirkungen und Verteilungseffekten einer CO₂-Bepreisung auf Haushalte und Pendelnde wurde in Zusammenarbeit mit der Ludwig-Maximilian-Universität (LMU) München erstellt.

Einkommensschwache Haushalte, deren Energiekosten am Gesamteinkommen generell anteilsmäßig deutlich höher liegen als bei einkommensstarken Haushalten, würden davon besonders profitieren. Voraussetzung sei eine umfassende Gegenfinanzierung und damit der Wegfall bestehender Steuern und Umlagen aus den Einnahmen der CO₂-Steuer.

Den Preis auf Treibhausgase würden die zahlen, die auch weiterhin fossile Energien nutzen. Dazu gehören im Bereich der Haushalte vor allem jene mit viel Wohnfläche, fossil betriebenen Heizungen, großen, spritschluckenden PKWs und Vielfliegende.

Weiterführende Informationen

‹ zurück