Berliner ImpulsE

18.06.19 Nachricht Forschung & Innovationen

Schätzung des Umweltbundesamtes:

Treibhausgasemissionen 2018 gesunken

Nach einer ersten Schätzung des Umweltbundesamtes (UBA) hat Deutschland seine jährlichen Treibhausgasemissionen bis 2018 gegenüber 1990 um insgesamt knapp 31 Prozent reduziert.

Maßgeblich dafür waren vor allem die überdurchschnittlichen Rückgänge bei den Treibhausgasemissionen von Gebäuden (– 44 Prozent), der Energiewirtschaft (– 33 Prozent) und der Industrie (– 31 Prozent). Unterdurchschnittlich gingen die Treibhausgasemissionen hingegen in der Landwirtschaft (– 22 Prozent) und vor allem im Verkehrssektor (– ein Prozent) zurück.

Insgesamt wurden 2018 rund 866 Mio. t CO₂-Äquivalente freigesetzt, 385 Mio. t weniger als 1990.

Für das Ziel, die Emissionen bis 2030 um mindestens 55 Prozent im Vergleich zu 1990 zu senken, müssen die jährlichen Emissionen bis dahin noch einmal um 304 Mio. t CO₂-Äquivalente sinken. Bis Ende 2019 will die Bundesregierung beschließen, mit welchen Maßnahmen das Reduktionsziel für das Jahr 2030 erreicht werden soll.

Weiterführende Informationen

‹ zurück