Berliner ImpulsE

09.10.19 Nachricht Bauen und Wohnen

Auf der Expo Real 2019

DGNB zeichnet erstmals „Klimapositiv“-Gebäude aus

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) hat erstmals die neue Auszeichnung „Klimapositiv“ für Gebäude mit aktivem Beitrag zum Klimaschutz vergeben.

Bedingung ist, dass die durch das Gebäude und dessen Nutzung verursachten CO2-Emissionen geringer sind als die Emissionen, die durch die Eigenproduktion und den Export von treibhausgasfreier Energie am Gebäude vermieden werden. Klimapositiv im Sinne der DGNB bedeutet erstens eine hohe Energieeffizienz über eine intelligente Gebäudeplanung, den sinnvollen Einsatz von Gebäudetechnik und aufgeklärte Nutzer, zweitens die Nutzung regenerativer Energiequellen, drittens die Einspeisung von selbst produzierter Energie ins Netz.

Auf der Expo Real 2019 hat die DGNB nun die ersten elf Projekte ausgezeichnet. Neben zwei Einfamilienhäusern in Freising und Mühltal ist mit dem Aktiv-Stadthaus in Frankfurt auch ein Geschosswohnungsbau dabei. Von Elobau wurden zum einen ein Logistikzentrum in Leutkirch sowie ein Betriebsgebäude mit Produktionshalle und Büros in Probstzella prämiert. Das Veranstaltungsgebäude „Langes Haus“ in Bad Heilbrunn und die Volksbank-Filiale in Kirchheimbolanden sind ebenfalls unter den Preisträgern, außerdem das Rathaus Freiburg und das Schmuttertal-Gymnasium Diedorf. Als erstes internationales Projekt wird mit der School of Design and Environment in Singapur eine weitere Schule ausgezeichnet. Hinzu kommt das aus zwei Bauteilen bestehende Eisbärhaus in Kirchheim unter Teck. 

Die Auszeichnung ist für ein Jahr gültig.

Weiterführende Informationen

‹ zurück