Berliner ImpulsE

08.11.2016 Exkursion 10:00 - 13:00 Exkursion Exkursion

Innovative Konzepte der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)

Brennstoff doppelt nutzen

Datum und Uhrzeit: 08.11.2016 10:00 - 13:00

Veranstalter: Berliner ImpulsE

Ort: ufaFabrik (später: Ullsteinhaus, SenerTec-Center)ufaFabrik (später: Ullsteinhaus, SenerTec-Center)

Link: http://www.berlin-spart-energie.de/...

Kontakt: info@berliner-impulse.de

Die gekoppelte dezentrale Strom- und Wärmeerzeugung gilt als eine der zentralen Techniken auf dem Wege zu mehr Energieeffizienz und der Nutzung erneuerbarer Energien. Die gekoppelten Strom- und Wärmeproduktion ist nicht nur hocheffizient, sie verlagert die Energieumwandlung an jene Orte, an denen Strom und Wärme auch benötigt werden. Dies hilft Leitungsverluste zu vermeiden und ist unter anderem Kern der viel diskutierten Quartierskonzepte.

Die Thementour des Berliner ImpulsE-Programms stellt ganz unterschiedliche Konzepte und Anwendungsmöglichkeiten der BHKW-Technologie vor. Diese verdeutlichen die Flexibilität von KWK-Lösungen hinsichtlich Versorgungsvarianten, Brennstoffeinsatz und der sogenannten Sektorkopplung – hier die Verbindung von dezentraler Wärme- und Stromproduktion mit dem Strommarkt, Elektromobilität und dem Thema Power to Heat. 

Die Tour richtet sich an Praktiker, die sich auf den aktuellen Stand der konzeptionellen technischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten dezentraler KWK-Lösungen bringen wollen. 

Tourstationen

Startpunkt der Tour ist die ufaFabrik – eine bekannte „ökologische Kulturoase“ in Berlin-Tempelhof, die sich von Beginn an auch der ökologisch nachhaltigen Energieerzeugung verschrieben hat. Hier wird ein Klein-BHKW im Gesamtkontext eines Energiekonzeptes betrieben, das u.a. auch die Stromproduktion mit PV-Anlagen einschließt. 

Einen Contrapunkt setzt die nächste Station, das fußläufig erreichbare Ullsteinhaus – ein denkmalgeschützter Gewerbekomplex mit über 80.000 m² Nutzfläche. Das hier installierte – vergleichsweise Große – BHKW wird mit Biomethan betrieben und ermöglicht damit eine nahezu CO2-neutrale Energieversorgung des denkmalgeschützten Areals. 

Nach einem kurzen Bustransfer zeigt die dritte Station – das SenerTec-Center Berlin – innovative Konzepte, mit denen selbst kleine BHKWs in einem intelligenten Verbund in den Energiemarkt integriert werden können. Elektromobilität, Power to Heat und Energiespeicherung sind hier die großen energiewirtschaftlichen Themen, die bereits heute im Kleinen umgesetzt werden. 

‹ zurück